The Dark Knight Disappoints

3 Aug

Also, Leute, ganz ehrlich … ich weiß ja nicht. Da wurde mir The Dark Knight Rises so lange schmackhaft gemacht und dann ist er doch irgendwie nicht so richtig toll.

Also, jetzt lassen wir uns das doch mal auf der Zunge zergehen: Christian Bale. Michael Caine. Gary Oldman. Joseph Gordon-Levitt. Marion Cotillard. Anne Hathaway. Morgan Freeman. Tom Hardy. Und diese großartigen Leute alle unter einem fantastischen Regisseur: Christopher Nolan, der mit Memento einen der coolsten Filme ever geschaffen hat.
Aber nur coole Leute reicht dann irgendwie auch nicht. Jetzt verrät mir doch mal einer, worum es in der ganzen Sache überhaupt geht! Okay, da ist jetzt also dieser Bane (Tom Hardy), der irgendwas mit dem Geschehen aus Batman Begins zu tun hat (nicht, dass ich davon noch viel wüsste). Und der hat jetzt irgendwie ‘ne Privatarmee (wer sind diese Leute und warum bringen sie sich für ihn um?) und will alle Menschen befreien. Vor wem? Kein Plan. Wer sind die Leute, gegen die er kämpft? Ich habe keine Ahnung. Dabei ist Tom Hardy ein hinter einer Maske versteckter Fleischklops … was für eine Verschwendung.
Batman/Bruce Wayne (Christian Bale) ist ein Wrack und vegetiert so vor sich hin. Jetzt hat er endlich mal wieder die Chance, in den schwarzen Anzug zu schlüpfen und so zu tun, als hätte er eine schlimme Kehlkopfentzündung oder so (wie genau kommt die komische Stimme zustanden?). Aber immerhin hat er mit Blake/Robin (Joseph Gordon-Levitt) jetzt einen neuen Freund und vermutlich Nachfolger, der wenigstens ein bisschen Ordnung in das Chaos bringt – und zumindest einen Schulbus voller Waisenkinder retten will, wenn er schon die Stadt nicht evakuieren kann. Ach ja, ich vergaß, es gibt natürlich noch eine Atombombe, die ungefähr 50 Minuten lang in elf Minuten explodieren wird.
Irgendwie geht’s dabei um späte Rache oder so, aber ich glaube, eigentlich weiß das keiner selbst so richtig. Und natürlich ist das mit dem Gut/Böse auch alles gar nicht so klar. Aber Filme wären ja auch heutzutage schon überraschend, wenn es anders wäre. Dann wären sie aber auch wieder langweilig – ein Teufelskreis!
So dreht sich also alles um einen Haufen Rebellen, die eigentlich doch nur die Welt besser machen wollen, aber trotzdem die Bösen sind und die umbringen, die sie für die Bösen halten, die in unseren Augen aber die Guten sind. Dieses weltpolitisch doch recht brisante Thema in einen Comic-Action-Blockbuster zu packen finde ich … nun ja …
Christopher Nolan sollte lieber wieder zu seinen Memento-Wurzeln zurückgehen. Oder zumindest wieder so was wie Inception machen … spielen ja sowieso die gleichen Leute mit.

Face it, guys … I don’t really know about The Dark Knight Rises. So you pitched that movie to me for so long but it’s not really good in the end.

Let’s take a few moments to savour:  Christian Bale. Michael Caine. Gary Oldman. Joseph Gordon-Levitt. Marion Cotillard. Anne Hathaway. Morgan Freeman. Tom Hardy. And all these great actors under a fantastic director: Christopher Nolan, who made with Memento one of the coolest movies ever.
But just cool people isn’t enough in the end. Now someone please tell me what this whole fuss is all about! Okay, there we have Bane (Tom Hardy) who has something to do with the events of Batman Begins (not, that I would remember anything about that). And now he somehow has a private army (who are these people and why do they kill themselves for him?) and wants to free the inhabitants of Gotham City. From who? No idea. Who are the people he fights against? I don’t know. So Tom Hardy is a masked meat ball … what a waste.
Batman/Bruce Wayne (Christian Bale) is a mess and miserable. Now he finally got the chance to get back in his black suit and to pretend he has a bad laryngitis or something (or how does he get this weird voice?). But he got a friend and probable successor in Blake/Robin (Joseph Gordon-Levitt) who at least tidys up a little bit all that chaos – and leastwise tries to rescue a school bus full of orphans, if he’s not able to evacuate the city. Oh yes, I forgot, there is of course a nuclear bomb that is about to explode in eleven minutes for whole 50 movie minutes.
Somehow it’s all about late revenge or something, but I believe, no one really knows. And of course it’s not totally clear who’s good and who’s bad. But movies would be almost surprising if it would be otherwise. And then they would be boring, too – a vicious circle!
So it’s about a group of rebels who just want to make the world a little better but still are the bad guys und kill everybody they think are the bad people, but we say are the good ones. To put this world political quite critical subject into a comic action blockbuster is … what shall I say?
Christopher Nolan should rather go back to his Memento origins. Or at least do something like Inception again … he worked with the same actors anyway.

larissa-sign

Advertisements

One Response to “The Dark Knight Disappoints”

Trackbacks/Pingbacks

  1. The past week in pictures | colin. the happy robot - 4. August 2013

    […] ein paar Filme geschaut. The Dark Knight Rises war ja irgendwie ziemlich enttäuschend (mehr dazu hier), dafür war Mission: Impossible – Phantom Protokoll gar nicht mal so übel. Habe ich […]

Tell me something

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: