I got my own robotic gallery

6 Aug

Ich habe meine eigene robot’sche Galerie … in meinem Badezimmer!

I got my own robotic gallery … in my bathroom!

A photo of my drawings in the bath room

Ab und zu da überkommt mich einfach die Muße und ich nehm Stift und Papier zur Hand und krakel irgendwie drauf los. Nun bin ich von der Natur zwar mit recht brauchbaren Augen, aber nicht wirklich mit Feinmotorik und wahnsinnigem Erfindungsreichtum gesegnet. Dafür kamen mir aber zwei günstige Ereignisse in meinem Leben zur Hilfe:
1. Hatte ich im elften Schuljahr kurzfristig brauchbaren Kunstunterricht, worin ich nicht nur neue Materialien wie Kohle und Ölpastellkreiden kennenlernte … ich hatte auch einen Aha-Moment, als ich Schuhe meiner Mitschülerin malte und dafür eine 1 kassierte.
2. Habe ich irgendwann angefangen ganz nette Fotos zu machen, die sich zu Zeiten prima abmalen lassen.

So gestern geschehen.

Sometimes I get inspired by the muse, pick up pen and paper and just doodle around. So I’m blessed by nature with quite good eyes but not with fine motor skills and outstanding inventiveness. But two incidences in my life came to help me:
1. In 11th grade I shortly had useable art lessons where I got to know new materials like charcoal and oil pastels … and I got an “aha” experience when I drew my fellow student’s shoe and got an A for that.
2. Sometime in my life I started shooting quite nice photos I could draw.

Just like last night.

Drawing of a picture I took.

Oh, hello, darling!

My little bathroom gallery.

And again a little more colour in a boring room!

Okay, das ist wahrlich nicht perfekt, aber ICH habe es gemacht und ich bin stolz darauf! 😉

Okay, it’s not perfect, but still it’s MINE! And I’m proud of it! 😉

Love, Larissa

Advertisements

4 Responses to “I got my own robotic gallery”

  1. Paula 7. August 2013 at 09:27 #

    Die roten Sessel ❤ 🙂
    Ich mag deine "Kritzeleien". Schade nur das sie im Badezimmer hängen wo doch so viel Feuchtigkeit ist.

    • colin. the happy robot 7. August 2013 at 09:36 #

      Ach, da sie ja mit Öl gemalt wurden, halten sie die Feuchtigkeit erstaundlich gut aus. 😀 Außerdem wurden sie mit viel Haarspray fixiert.
      Ich überlege allerdings, ob ich mir nicht auch einen Abzug von dem Sessel-Foto hole. Dann hätte ich es zweimal irgendwo hängen. Das wäre dann schon wieder irgendwie uncool. 😉

  2. Paula 7. August 2013 at 09:35 #

    Es gibt auch eine coole Smartphone-App (Paper Camera und andere kostenfreie) die einem die Umgebung als Zeichnung darstellt. (siehe hier: http://cloud.addictivetips.com/wp-content/uploads/2011/09/Paper-Camera-02_thumb.jpg) Ist auch eine gute Inspirationsquelle und unterstützt einem beim “Sehen-lernen”. Zeichnen ist auf jeden Fall eine gute Übung fürs Sehen und fördert auch den Blick für die Fotografie. Aber nicht das du das wirklich nötig hättest. =)

    • colin. the happy robot 7. August 2013 at 09:37 #

      Das Bild kann ich leider nicht öffnen, aber ich schau mir die App mal an. 🙂
      Haha, naja, Blick ist nicht so mein Problem sondern eher Technik. ;D

Tell me something

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: