The past week in pictures

11 Aug

Was habe ich diese Woche gemacht? Vor allem keine Filme geguckt! So bekomme ich die 100 für diese Jahr niemals voll … Dafür war ich viel unterwegs.

What did I do this week? Most of all I didn’t watch a single movie! I will never finish my 100 this year if I keep on like this … But I did a lot of activities on the other hand.

Surfer am Flughafen in München. War einer von euch in letzter Zeit mal am Münchener Flughafen? Typisch München darf man da gerade surfen (wer keine Ahnung von München hat: Surfen ist hier bei uns sehr beliebt, siehe auch hier). Ich war eigentlich für die Arbeit dort und saß nur in der Sonne und schaute den Surfern zu, während ich auf einen Termin gewartet habe. Diese Woche durfte ich nämlich mein erstes Interview seit Ewigkeiten führen. Ich war sehr aufgeregt, obwohl es “nur” eine Pilotin war. Aber es hat Spaß gemacht. Gerne wieder!

Anybody been at Munich airport lateley? Typical Munich you can surf there in the moment (if you don’t know Munich, surfing is very popular here, have a look here). I was there for work and while I was waiting for an appointment, I sat in the sun and watched the surfers. Namely I could do my first interview this week since forever. I was very excitited although it was “only” a pilot. But it was fun. Love to do that again soon!

Der Anstoß für meinen neuen Blog, den Kitchen Moron

Ich bin ja ein totaler Idiot, was Essen anbetrifft. Diese Woche hielt ich es für eine herausragende Idee, Blaubeerpfannkuchen zu backen. Das Resultat war, dass alle Blaubeeren aus dem Teig gekullert sind. Ich dachte so bei mir, als ich das Foto schoss, ich könnte einen ganzen Blog über meine Küchenkatastrophen schreiben. Die Sache ließ mich die ganze Nacht nicht los. Und siehe da: Am nächsten Tag wart der Kitchen Moron geboren.

I’m a complete moron when it comes to food. This week I thought it might be a brilliant idea to bake blueberry pankes. The result was that all blueberries rolled out of the dough. While I shot this picture I thought I might write a whole blog about my kitchen katastrophes. That thing didn’t leave me the whole night. And so the Kitchen Moron was born the next day.

Gestern sind wir riiiichtig früh aufgestanden (für einen Samstag) und in die Berge gefahren. Dort konnte man ganz viel laufen, Fotos machen und oben seine verdiente Belohnung abholen: gutes bayerisches Essen. Auf Alpenhütten sind für mich nämlich Germknödel oder Kaiserschmarrn Pflicht. Dafür wurden wir von neugierigen Alpendohlen angebettelt.

Yesterday we got up veeeery early (for a Saturday) and drove in the mountains. There we could hike, take pictures and on top get our deserved treatment: great Bavarian food. On alpine cabins I always eat Germknödel or Kaiserschmarrn (delicious South German desserts). This time there was a curious Alpine Chough who begged for food.

Eine Alpendohle bettelt auf dem Wendelstein um Essen. Ein leckerer Germnknödel auf dem Wendelstein.

Das Buch "Briefe in die chinesische Vergangenheit" von Herbert Rosendorfer.Vor einiger Zeit habe ich meine Freundin Steffi um ein paar Bücher gebeten. Jetzt habe ich “Briefe in die chinesische Vergangenheit” von Herbert Rosendorfer endlich durchgelesen. Das Buch handelt von einem Chinesen, der 1000 Jahre in die Zukunft reist und im München der 80er landet. Das ist ziemlich witzig, auch ein bisschen traurig, wie er unsere Gesellschaft sieht und auch sehr faszinierend zu sehen, wie die Welt ausgesehen hat, als ich geboren wurde (anscheinend trank man damals die ganze Zeit Milch, igitt).

radio-heimatOhne Zweifel ist Nordrhein-Westfalen das schönste deutsche Bundesland. Im Süden gibt es das Mittelgebirge, darüber liegt das Ruhrgebiet, ein Stück weiter das Rheinland mit Köln und Düsseldorf und weiter oben dann die münsterländischen Wiesen. Fährt man ein bisschen nach Westen, ist man auch ganz schnell in Holland am Meer. In letzter Zeit habe ich sehr gerne den Blog von Juli aus dem Pott gelesen und dann fiel mir auch noch Fank Goosens “Radio Heimat” in die Hände. Beide bringen eins: Geschichten von Zuhause (zumindest fast).

Meine vertrockneten Margeriten.Ach ja, und falls sich jemand fragt, wie es eigentlich den Margeriten geht: Sagen wir mal so … van Gogh hätte seine Freude daran.

Oh, well, and if someone is asking how the marguerites are doing: Let’s say … van Gogh would enjoy them.

Love, Larissa

Advertisements

2 Responses to “The past week in pictures”

  1. Nancy @ A Rural Journal 13. August 2013 at 11:02 #

    Imagine surfing indoors! How absolutely cool. 🙂
    Thanks for the visit — love your quirky style of writing.

    • colin. the happy robot 13. August 2013 at 11:06 #

      It’s actually outside, but still pretty cool!
      Oh thank you! I hope it’s not just quirky because of my bad English :S

Tell me something

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: