The past week in pictures

18 Aug

Die letzte Woche habe ich damit verbracht, mich zu bilden. Mit Literatur. Und intellektuellem Fernsehen. Mehr oder weniger.

I spent the past week with education. By literature. And intellectual TV. More or less.

Matt Ruff's novel Set this house in order - Ich und die anderenAndy Gage existiert nicht mehr. In Andy Gages Körper leben viele Seelen. Da wäre Andrew, der die Kontrolle hat. Oder seine Tante Sam, die gerne raucht und ihrem Schatz nachtrauert. Oder der fünfjährige Jake. Alle leben sie mehr oder weniger friedlich in einem großen Haus in Andy Gages Kopf. Doch als Andrew Penny trifft, gerät das Haus in Chaos. Denn auch Penny leidet an einer Multiplen Persönlichkeitsstörung. Sie weiß nur noch nichts davon. Ich habe Matt Ruffs “Ich und die anderen” vor vier Jahren schon mal gelesen und es innerhalb weniger Tage verschlungen. Auch diesmal brauchte ich für mehr als 700 Seiten knapp eine Woche. Denn dieses Buch ist witzig, ergreifend, spannend und unglaublich faszinierend. Zurück bleiben viele Fragen. Es heißt, Ruff hätte das Innenleben eines Multiplen erstaunlich realistisch getroffen. Wenn ein Multipler so ein Haus in seinem Kopf gebaut hat, leben dann wirklich alle Seelen unabhängige, wache Leben getrennt voneinander – gleichzeitig? Woher wissen die Seelen, wer der Hauptverantwortliche für den Körper ist? Und wenn sie keinen haben, wie geht die Welt damit um? Wie viele Leben haben in einem menschlichen Kopf Platz? Und wenn der Körper stirbt, kommen dann alle diese Seelen einzeln in den Himmel, wenn die christliche Lehre recht hat?

Andy Gage doesn’t exist anymore. Many souls are living in Andy Gage’s body. Andrew, who’s in charge. Or his Aunt Sam who likes to smoke and misses her darling. Or five years old Jake. All of them live more or less peacefully in Andy Gage’s head. But when Andrew meets Penny the house gets chaotic. Penny suffers under a personality disorder, too. But she doesn’t know. I already read Matt Ruff’s “Set this house in order” four years ago in a few days. This time I again only needed one week for these 700 pages. This book is funny, moving, exciting and extremely fascinating. It leaves a lot of questions. It’s said Ruff described the inner life of a multiple very well. If a multiple builds a house in his head, do really all his souls live seperated, awake lives – at the same time? How do they know which soul is in charge? And if they don’t how does the world react on that? How many lives have space in one human head? And if the body dies, do all souls come to heaven, if Christianity is right?

Kaizers Orchestra documentation on tvvest.noKaizers Orchestra ist ja schon sehr sehr lange meine absolute Lieblingsband. Seit Dienstag zeigt tvvest.no eine Kaizers-Doku-Serie. Ich verstehe zwar nur einen Bruchteil von dem, was dort gesagt wird, aber es ist trotzdem sehr interessant. Das ganze läuft natürlich auf das “Siste Dans”-Konzert im September hinaus – das letzte Konzert vor der großen Pause … oder der Band – das weiß man nicht so genau. Ich bin ja ehrlich gesagt ein wenig genervt von der ganzen Situation. Mir kommt es nämlich ein wenig so vor, als liefe The Jackall Kaizer voraus und riefe: “Welt, höre! Kommt zu unseren Konzerten in Stavanger im September! Es werden die allerallerallerletzten sein!” Und seiner alter Freund Hellraizer Kaizer rennt hinterher und beschwichtige: “DARÜBER diskutieren wir noch!” Ich hoffe, es werden NICHT die allerallerallerletzten Konzerte (obwohl ich natürlich vollstes Verständnis für eine längere Pause habe). Davon abgesehen habe ich von den ersten zwanzig Minuten Doku gelernt, dass The Jackall grüne Augen hat und der Mink blaue. Nicht, dass das irgendeine Bedeutung hätte, aber es ist eine neue Erkenntnis.

Kaizers Orchestra is my most favourite band for a long long time now. Since Tuesday tvvest.no shows a Kaizers documentation series. I only understand a fraction amount of what’s said but it’s still interesting. It all leads to the “Siste Dans” concert in September – the last concert before the big break … or of the band – no one really knows. I’m, honestly said, a little annoyed by the situation. I feel like The Jackal Kaizer runs forward and shouts: “World, listen! Come to our concerts in Stavanger in September! It will be the really really last.” And his old friend Hellraizer Kaizer comes after and appeases: “We still discuss about THAT!” I hope it’s NOT gonna be the really really last concerts (although I fully understand they need longer break). Apart from that I learned from these first twenty minutes that The Jackall has green eyes and the Mink blue. Not that this has any importance but it’s a new knowledge.

Charlie Hunnam in the TV show Sons of AnarchyIch habe neulich zufällig die Serie Sons of Anarchy in der Bücherei gefunden. Sie ist ganz cool, aber ein bisschen zu gewalttätig für meine armen Nerven. Aber Hauptdarsteller Charlie Hunnam ist heiß.

I found the TV show Sons of Anarchy in the libary lately. It’s cool but a little too violent for my poor nerves. But main actor Charlie Hunnam is sexy.

Woody Allen in Annie HallIch mag ja einige von Woody Allens neueren Filmen sehr: Midnight in Paris, Vicky Cristina Barcelona, Whatever works (nur Matchpoint konnte ich gar nicht leiden). Also dachte ich mir, ich sollte auch mal die alten Schinken gucken. Ich muss aber leider zugeben, dass mich Der Stadtneurotiker schon nach fünf Minuten extrem genervt hat. Haben alle Frauen in den 70ern die ganze Zeit so blöd gekichert?

I like some of the newer Woody Allen movies very much: Midnight in Paris, Vicky Cristina Barcelona, Whatever Works (I just couldn’t stand Matchpoint). So I thought I should watch his old stuff, too. But I have to confess that I was totally annoyed by Annie Hall after five minutes. Did all woman in the 70s giggle all the time?

Um jetzt nicht als totales Fernsehkind zu erscheinen: Ja, ich war auch draußen. Zum Beispiel im Freibad. Heute. (Und vorher habe ich die Kühle der U-Bahn genossen.)

So I don’t seem as a totally TV kid: Yes, I have been outside, too. At the open air pool. Today. (And before I enjoyed the coolness in the subway.)

The subwaySommer-Ausrüstung fürs Freibad

Fragt ihr euch, wie es Gitti, der Margerite, geht? Die musste diese Woche gewaltig Blüten lassen. Dafür habe ich meine alte Ikea-Vase aus dem Keller gekramt. Jetzt riecht es sehr nach Margerite im Wohnzimmer. (Was gut ist, schätze ich.)

You may ask how Gitti the marguerite is doing? It has to lose it’s blossoms this week. But I used that occassion to search for my old Ikea vase in the basement. Now the living room smells very strong of marguerite. (Which is good, I suppose.)

Gitte the marguerite lost it's blossomsGitti the marguerite's blossoms in a vase

Love, Larissa

Advertisements

3 Responses to “The past week in pictures”

  1. Nancy @ A Rural Journal 19. August 2013 at 11:29 #

    Annie Hall — totally love that movie (maybe because I grew up in that era and it’s a piece of nostalgia.)

  2. Paula 20. August 2013 at 07:43 #

    Das Buch klingt aber spannend. Danke für den Tipp. 🙂

Tell me something

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: