Words are love

13 Sep

Und weil ich lustige Projekte so mag, folgt hier gleich noch das Nächste: Steffis “Frage-Foto-Freitag”. Heute: 5 Bücher, die ich liebe.

Wie jede gute Leseratte bin auch ich seit der Grundschule süchtig nach Büchern. Schon damals habe ich gesagt, dass ich mal Autorin werden würde (das erste beendete Buch steht allerdings noch aus). Also habe ich Literatur studiert und ich arbeite heute in einem Verlag. Berufsbedingt lese ich nur noch wenig in meiner Freizeit, aber dennoch gibt es Tonnen an Büchern, die ich liebe. Die Auswahl fiel mir trotzdem relativ leicht.

And because I like funny projects so much, here is the next one: Steffi’s “Question Photo Friday”. Today: 5 books I love.

Like very good bookworm I’m addicted to books since primary school. Already then I said I want to be an author (still waiting to finish my first book though). That’s way I studied literature and work in a publishing house today. Because of my job I don’t read that much in my free time anymore but still I got tons of books I love. Despite of that it wasn’t that hard for me to chose five books.

Fünf Bücher, die ich liebe.

Von oben nach unten:

From top to bottom:

1. Ich liebe Mathe und ich liebe seltsame Gestalten. Da darf die skurrile Geschichte “The curious incident of the dog in the nigh-ttime” von Mark Haddon nicht im Stapel fehlen. Darin geht es um Christopher, einem Fünfzehnjährigen mit Asperger-Syndrom. Als er den Hund der Nachbarn erstochen im Garten findet, beschließt er, Detektiv zu spielen … und erfährt dabei Dinge, die er gar nicht verkraften kann. Lustig, aber auch sehr berührend!

1. I love maths and I love weird characters. So the bizarre story “The curious incident of the dog in the night-time” by Mark Haddon needs to be in the pile. It’s about Christopher, a fifteen year old with Asperger syndrom. When he finds the neighbour’s dog stabbed in the garden, he decides to play detective … and learns things he is absolutely not able to bear. Funny, but also very touching!

2. Auch bei Matt Ruffs “Ich und die anderen” geht es um Menschen, die nicht so gaaaanz normal sind. Andy Gage besteht nämlich aus vielen Personen, die sich alle einen Körper teilen und zusammen einem Kopf leben. Alles wäre gut, wenn Andy und seine Verwandten nicht Penny kennenlernen würden … Die hat ebenfalls eine multiple Persönlichkeitsstörung, auch wenn sie sich dessen nicht bewusst ist. Und Pennys “Society” ist nicht unbedingt pflegeleicht …

2. Matt Ruff’s “Set this house in order” also contains people who are not reeeeaaaally normal. Andy Gage is many persons who share one body and live in one head. Everything would be fine if Andy and his relatives didn’t meet Penny … She has also a multiple personality disorder but is not aware yet. And some of Penny’s “society” are not quite easy to handle …

3. Ich liebe Lizzie und ihre Schwestern aus Jane Austens “Stolz und Vorurteil”. Ich hatte sogar eine Abschlussprüfung über sie. Auch wenn es als alt und kitschig gilt … das ist es nicht. Es ist wahnsinnig witzig und sehr modern. Es geht hier nicht um irgendwelche Liebesgeschichten. Sondern um junge Frauen, die lernen müssen, sich gegen die Männerwelt zu behaupten. Und natürlich verliebt sich jedes Mädchen beim Lesen in Mr. Darcy …

3. I love Lizzie and her sisters in Jane Austen’s “Pride and Prejudice”. I even had a exam about them. Even if people say it’s old-fashioned and cheesy … it isn’t. It’s incredibly funny and very modern. It’s not about love stories. It’s about young women who have to learn to stand their ground in a men’s world. And of course every girl falls in love with Mr. Darcy while reading …

4. Jeffrey Eugenides: “Middlesex”: Cal ist ein junger Mann mit einer komplizierten Familiengeschichte. Und Cal wurde als Calliope geboren, eine Tochter griechischer Auswanderer. Aber alles fing mit Desdemona und Lefty an, einem Geschwisterpaar, das dem Massaker von Smyrna entkommen konnte. Ein Buch über Griechen in Amerika, die Geschichte von Detroit, verbotene Lieben und die Frage des Geschlechts.

4. Jeffrey Eugenides: “Middlesex”: Cal is a young man with a complicated family history. And Cal was born as Calliope, a daughter of Greek emigrants. But all started with Desdemona and Lefty, sister and brother who could flee from the massacre in Smyrna. A book about Greeks in America, the history of Detroit, forbidden love and questions of gender.

5. Foer als Ersatz für Foer. Ich mag zwar auch “Extrem laut und unglaublich nah” sehr gerne, aber eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist “Alles ist erleuchtet”, das ich allerdings gerade verliehen habe. Der junge Ukrainer Alex ist (nach eigenen Angaben) groß, stark und äußerst beliebt bei den Frauen. Er träumt von Amerika. Doch erstmal hat er einen Job zu erledigen: Er ist Touristenführer für Jonathan, einen amerikanischen Juden, der die Frau sucht, die seinem Großvater einst das Leben rettete. Also machen sie sich mit Alex’ Großvater als Fahrer und dessen verrückten Blindenhündin auf den Weg ins ukrainische Hinterland. Viel später schreiben beide ihre Erlebnisse auf. Und Jonathan schreibt die Geschichte über das Dorf Trachimbrod. (Ich liebe übrigens auch den Film mit Elijah Wood und Eugene Hütz.)

5. Foer as replacement for Foer. I like “Extremely loud and incredibly close” but one of my favourite books is “Everything is illuminated”, that I lend someone right now. The young Ukrainian Alex is (self-described) tall, strong and very popular among women. He dreams about America. But first he has to do a job: He is tour guide for Jonathan, an American jew who searchs for the woman who once rescued his grandfather. So they set off with Alex’ grandfather as driver and his lunatic seeing-eye dog to the Ukranian back country. Much later both write down their experiences. And Jonathan writes the story about the town Trachimbrod. (I also love the movie with Elijah Wood and Eugene Hütz.)

Was eigentlich auch dabei sein sollte, was ich aber nicht besitze: Nick Hornbys “A long way down”. Und eigentlich gehören ja auch “Harry Potter” und “Per Anhalter durch die Galaxis” in die Liste und … ah, hm.

What is missing because I don’t own it: Nick Hornby’s “A long way down”. And in fact “Harry Potter” and “The hitch-hiker’s guide through the galaxy” belong in this list, too and … ah, well.

Und was sind eure fünf Lieblingsbücher?

And which are your five favourite books?

Love, Larissa

Advertisements

10 Responses to “Words are love”

  1. Stefanie 13. September 2013 at 18:45 #

    Beiträge über Bücher finde ich immer gut! Und du hast sogar zwei Bücher auf deiner Liste, die ich noch nicht gelesen habe, mich aber auch interessieren. “The curious incident…” will ich schon lange mal lesen und “Middlesex” auch, seit ich von dem Autor “Die Selbstmord-Schwestern” gelesen habe.

    Fünf Lieblingsbücher kann ich dir jetzt nicht nennen, das sind zu wenig 😉

    • colin. the happy robot 13. September 2013 at 19:04 #

      Ich kann dir die Bücher gerne leihen! Ich mochte “Middlesex” mehr als “The Virgin suicides”.

      • Stefanie 16. September 2013 at 08:37 #

        Du kennst ja Regal ungelesener Bücher. Wenn ich die durch habe, dann darfst du mir gern was leihen 😉 Und wenn ich Ende September bei meinen Eltern bin, bringe ich dir “Vielleicht lieber morgen” mit, das ist schon fest abgespeichert.

      • colin. the happy robot 16. September 2013 at 09:00 #

        Das mit dir und den Büchern ist so eine Sisyphos-Sache 😉

      • Stefanie 16. September 2013 at 08:37 #

        *mein* Regal ungelesener Bücher… 😉

  2. Nina 13. September 2013 at 23:28 #

    Guten Abend, von Mark Haddon war ich auch begeistert, bei Matt Ruff sind mir andere Werke näher (vor allem “Fool on the hill”). Und bei Jeffrey Eugenides hab ich “Die Liebeshandlung” ausgesucht. Aber sieh mal: wir haben heute 2 Autoren in der Schnittmenge, das finde ich enorm viel dafür, wie groß die Auswahl ist. Sei herzlich gegrüßt von Nina

    • colin. the happy robot 14. September 2013 at 10:49 #

      Die anderen Werke von Ruff mag ich auch sehr gerne (außer “Bad Monkeys”, das war komisch). Ich mag trotzdem “Ich und die anderen” am liebsten, weil es so skurril, aber kein Fantasy ist. 🙂 Ich sehe, du hast Geschmack!

  3. Paula 14. September 2013 at 08:47 #

    Wenn ich im Oktober zu dir komme (Tickets sind gebucht *freu*), dann würde ich gerne mal in “Ich und die anderen” reinlesen. Meine 5 Lieblingsbücher sind:

    – Ganz klar auch “Alles ist erleuchtet” von J.S.Foer 🙂
    – “Superhero” von Anthony McCarten
    – “Vielleicht lieber morgen” von Stephen Chbosky (das habe ich schon vor Jahren gelesen, da war von einem Film noch keine Rede)
    – “Vincent” von Joey Goebel
    – “Der Fänger im Roggen” von J.D. Salinger

    Und die Tagebücher der Brigitte Reimann will ich hier noch nennen

    • colin. the happy robot 14. September 2013 at 13:50 #

      Aber du magst Jonathans Parts am liebsten und ich Alex’ 🙂
      “Vielleicht lieber morgen” mag ich auch unbedingt noch lesen. (Steffi, kannst du mir das leihen? ;)) “Superhero” klingt auch sehr interessant, aber ich bin gerade nicht so in der Stimmung für Traurigkeit. Die anderen kenne ich. 🙂
      Du kannst dir “Ich und die anderen” gerne ausleihen, wenn du da bist. Dann haben wir einen guten Grund, uns danach bald wieder zu sehen. 🙂
      (Juhu! Ich freue mich! Du stehst schon im Kalender!)

  4. Paula 14. September 2013 at 08:49 #

    Ups da war der Kommentar schon abgeschickt. 🙂 Beschreibungen zu den Titel habe ich jetzt mal wegelassen, soll ja nur ein Kommentar sein und nicht in einen Blogbeitrag ausarten 😉

Tell me something

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: