Tag Archives: Benedict Cumberbatch

In the movies: August: Osage County

18 Mar

Im August in Osage County: Die Geschichte einer schrecklich anstrengenden Familie.

Kinotickets, Kino, cinemaDie Spirale der Gewalt. Wer glaubt, dass nur der Hang zu körperlicher Gewalt von Generation zu Generation weitergegeben wird, der irrt. Nein, es gibt da auch diese zersetzende Bosheit und Bitterkeit, die gerade Frauen oft so gut beherrschen. Violet Weston (Meryl Streep) und ihre Schwester Mattie Fae (Margo Martindale) mussten in ihrer Kindheit viele Enttäuschungen einstecken … Das hält sie allerdings nicht davon ab, ähnlich unbarmherzig zu ihren eigenen Kindern zu sein. Als Violets Mann stirbt, kommen ihre drei Töchter nach Hause: die empfindsame Ivy (Julianne Nicholson), die kokette Karen (Juliette Lewis) und Vaters Liebling Barbara (Julia Roberts). Wieviel haben sie von ihrer Mutter gelernt oder waren sie in der Lage, sich von der Bitterkeit zu lösen? Über allem steht die (selbst)gerechte Barbara – von ihrem Mann (Ewan McGregor) verlassen, mit der eigenen Tochter (Abigail Breslin) überfordert und ohne die nötige Selbstreflexion, zu erkennen, dass sie zu dem wird, was sie an ihrer Mutter hasst. Sicherlich könnten die Männer hier die nötige Kritik geben, doch die flüchten sich lieber in Drogen und Affären anstatt sich ihren überdominanten Frauen entgegenzustellen.
Schließlich sind es die vermeintlich Schwachen, die als einzige den Teufelskreis der Gewalt zu durchbrechen vermögen.

Mir hat Im August in Osage County vor allem wegen dieser vielschichtigen Eltern-Kind-Psychologie sehr gefallen. Allerdings finde ich, dass sie dabei etwas zu groß aufgefahren haben, was die Geschichte gar nicht unbedingt nötig hätte. Die tablettenabhängige Violet ist zwar ein faszinierender Charakter, von Meryl Streep exzellent gespielt (hätte jemand etwas anderes erwartet?), allerdings rückt die Drogensucht die Familie in ein gewisses Milieu. Dabei ist gerade diese Form der Dominanz und Bosheit von sozialen Schichten unabhängig und hätte auch ohne das zusätzliche Reizthema funktioniert. Des weiteren wäre es schön gewesen, wenn sich nicht alle permanent anschreien würden …

Das habe ich gelernt: Es ist durchaus hilfreich, das eigene Handeln mal zu überdenken. Und: Benedict Cumberbatch ist eindeutig nicht nur Sherlock. ❤

August: Osage County: The story of a terribly exhausting family.
The vicious circle of violence. Who thinks that only a strong leaning towards physical violance goes from generation to generation, is wrong. No, there is also this destroying malice and bitterness, which especially women are often so good at. Violet Weston (Meryl Streep) and her sister Mattie Fae (Margo Martindale) had to learn a lot of disappointments in their childhood … still that doesn’t keep them from being likely mean to their own children. When Violet’s husband dies, her three daughters come home: sensitive Ivy (Julianne Nicholson), kittenish Karen (Juliette Lewis) and daddy’s girl Barbara (Julia Roberts). How much did they learn from their mother or have they been able to detach themselves from the bitterness? In the center is self-righteous Barbara – dumped by her husband (Ewan McGregor), overextended by her own daughter (Abigail Breslin) and without the necessary sense of self to realize that she becomes to everything she hates about her mother. Surely the men could give the necessary critic but those rather hide in drugs and affairs instead of making a stand against their over-dominant wives.
Finally it’s the assumed weak who are the only ones who can break the vicious circle of violence.
I liked August: Osage County most of all because of the complex parent-child psychology. But I think that they overdid it a little, what the story didn’t really need. Addicted to pills Violet was indeed a fascinating character, excellently played by Meryl Streep (who expected something else?) but her addiction puts the family in a special milieu. But this kind of domination and malice is independent from social stratum and would have worked without this controversial issue. Further I would have prefered if all the people woudn’t shout at each other all the time …
What did I learn? It’s indeed helpful to reconsider your own actions once in a while. And: Benedict Cumberbatch is for sure more than Sherlock. ❤
Advertisements

#sherlocklives

17 Feb

Er lebt! Gestern habe ich die dritte Staffel Sherlock beendet. Meine Meinung: eher schwach im Vergleich zu den ersten Folgen. Dennoch eine der besten Serien überhaupt.

Zwei Jahre mussten wir warten (bzw. ich nicht, da ich die Serie erst neulich für mich entdeckt habe – es gibt sie übrigens komplett für ca. 22 Euro auf iTunes), um zu erfahren, wie Sherlock (Benedict Cumberbatch) den Sprung vom Dach überleben konnte. Das Leben ging in der Zeit weiter. John (Martin Freeman) hat den Verlust seines besten Freundes betrauert, hatte gleichzeitig aber auch endlich die Möglichkeit, eine Freundin zu finden. Zu Beginn von Staffel 3 steht er kurz davor, Mary (gespielt von Martin Freemans Frau Amanda Abbington) einen Heiratsantrag zu machen. Und dann kehrt Sherlock zurück.
Man kann sich vorstellen, dass es für den armen John ziemlich verstörend ist, plötzlich einem “Toten” gegenüberzustehen. Auf der anderen Seite fällt es Sherlock nicht ganz leicht, sich daran zu gewöhnen, dass er jetzt nicht mehr der Einzige in Johns Leben ist. Immerhin hat er es nicht so mit … Gefühlen … und … Menschen … Dementsprechend gibt es in den ersten beiden Folgen “The Empty Hearse” und “The Sign of Three” hauptsächlich um ziemlich viel Gefühlsdrama, wobei die Fälle an den Rand rücken. Ich bin kein großer Krimi-Fan, aber ein bisschen mehr Spannung hätte ich schon erwartet.
Zum Glück stellte sich der gewohnte Sherlock-Effekt schließlich mit der dritten und letzten Folge “His Last Vow” ein – mit dem (un)erwarteten WTF-Moment, einiges an Verrwirrung und mit Magnusson (Mads’ Bruder Lars Mikkelsen) ein neuer Gegenspieler.

ACHTUNG SPOILER!
Ja, und dann dieses Ende … Was soll man davon halten? Einerseits bin ich eigentlich wenig überrascht. Ich habe eigentlich die ganze Zeit bezweifelt, dass Moriarty wirklich tot ist. Ich meine, was ist das denn für ein dummer Plan? “Es macht mir so großen Spaß, dir dabei zuzusehen, wie du zerstört wirst und deswegen bringe ich mich jetzt um”? Ich habe schon irgendwie damit gerechnet, dass er noch irgendwo lauert.
Auf der anderen Seite … Andererseits war Moriarty in den ersten zwei Staffeln irgendwie so überpräsent, dass ich schon ganz froh war, dass seine Geschichte jetzt zuende ist. Ich fand Magnussen eigentlich ziemlich cool und hätte gerne mehr von ihm gesehen. (Aber wer weiß, vielleicht lebt er ja noch …) Noch so ein “Ist er wirklich tot? Wie kann er denn bitte überlebt haben?”-Cliffhanger ist auch irgendwie einfallslos. Und seinen Gegenspieler einfach umzulegen, anstatt den Fall ordentlich zu lösen ist auch nicht gerade Sherlocks Stil.
Dennoch: Ich bin gespannt, wie das weitergeht!
SPOILER ENDE

Das war sie nun also, die ersehnte dritte Staffel. Manche loben sie als beste Staffel bisher, ich fand sie eher schwach. Trotzdem ist Sherlock einfach einer der faszinierendsten TV-Charaktere überhaupt, und die Chemie zwischen den Schauspielerin ist wirklich grandios. (Kein Wunder, sind Cumberbatch und Freeman doch gute Freunde, und Abbington Freemans Frau.) Selbst eine nicht so spannende Sherlock-Staffel ist immer noch eine Staffel voller Johnlock-Momente. Und wer liebt sie nicht, diese zwei?
Ich hoffe doch, dass sie nicht wieder so lange brauchen, um die nächste Staffel zu prodzieren (Staffel 4+5 sind jedenfalls schon in Planung). Das Ende verlangt eigentlich eine rasche Fortführung, alles andere wäre unglaubwürdig. Wie lange wird der Hobbit noch gedreht?

He’s alive! Yesterday I finished the third season Sherlock. My opinion: rather disappointing compared to the first two seasons. But still one of the best shows ever.
We had to wait for two years (well, not me, since I discovered the show just recently) to discover how Sherlock (Benedict Cumberbatch) survived the jump off the roof. Life went on. John (Martin Freeman) suffered under the loss of his best friend but had on the other hand finally the oppurtinity to find a girlfriend. At the beginning of season 3 he is about to propose to Mary (played by Freeman’s real-life wife Amanda Abbington). And then suddenly Sherlock returns to life.
You can imagine that it’s quite disturbing for poor John to meet a “dead man”. On the other hand it’s not easy for Sherlock to accept that he is not the only one in John’s life anymore. You know he’s not that good with … feelings … and … humans … So the first two episodes “The Empty Hearse” and “The Sighn of Three” are mostly sentimental drama with only little criminal cases. I’m not a big fan of crime thriller but I still expected a little more excitement.
Fortunately the known Sherlock effect comes back with the last episode “Hist Last Vow” – with an (un)expected WTF moment, a lot of confusion and new antagonist Magnusson (Mads’ brother Lars Mikkelsen).
SPOILER!
Well, the end … what do you think about this end? On one hand, I’m not really surprised. I doubted the whole time that Moriarty is really dead. I mean, wasn’t that a really stupid plan? “I love to see you getting destroyed, therefore I’m going to kill myself”? I did expect that he’s somewhere hiding.

On the other hand … Moriarty was so extremely present in the first two seasons that I was glad when his story was over. I thought that Magnusson was really cool and I’d loved to see more of him. (But, who knows, maybe he’s still alive …) Another “Is he really dead? How could he survive?” cliffhanger is quite uninspired. And to shoot his antagonist instead of solving the problem is not really Sherlock’s style anyway.
Still, I’m looking forward to see what’s going to happen next.
END OF SPOILER
So that was the longed for third season. Some say it was the best season ever, I thought it was rather weak. But Sherlock is one of the most fascinating TV characters ever and the chemistry between the actors is amazing. (No wonder, Cumberbatch and Freeman are good friends and Abbington is Freeman’s wife.) Even a weak Sherlock season is still a season full of Johnlock moments. Who doesn’t love these two?
I really hope they don’t need that much time again to produce the next season (season 4+5 are already planned). This ending needs a quick sequel, anything else wouldn’t be authentic. How long do they still shoot The Hobbit?

Friends on TV

16 Feb

Neulich habe ich ja schon einen Beitrag dazu geschrieben, welche Buch-Charaktere ich am liebsten mag. Heute sind Serien-Charaktere dran.

Eigentlich wollte ich euch erzählen, welche Film-Figuren ich gerne mag, habe aber dann festgestellt, dass ich einfach zu viele Filme liebe (und viele Charaktere gar nicht besonders liebenswürdig sind). Also mache ich jetzt erstmal mit dem “kleinen” Film weiter: TV-Serien. Das lässt sich nämlich ganz easy auf fünf Serien reduzieren, die ich komplett oder zumindest zu großen Teilen gesehen habe. Wobei “Freunde” da auch schon wieder ein sehr hochtrabender Begriff ist, da ich mit mindestens zwei dieser Figuren nicht wirklich befreundet sein wollen würde. Aber dennoch … los geht’s!

The other day I wrote a post about my favourite book characters. Today I’ll speak about TV show characters.
Originally I wanted to tell you about my favourite people from movies, but then I recognized that I love too many films (and many characters are not really likeable). So I go on with the “little brother” of the movie: TV shows. I can easily reduce them to five shows I’ve seen entirely or at leat to great parts. Whereas “friends” is again an overblown word since I wouldn’t want to be friends with at least two of these persons … Still … let’s go!

5. Montgomery Scott – Star Trek

Wer ist das? Montgomery Scott (James Doohan) – oder auch Scotty – ist der Chefingenieur auf der Enterprise.

Who’s that? Montgomery Scott (James Doohan) – or Scotty – is the principal engineer of the Enterprise.

Was kann er? Reparieren. Und zwar alles. In wenigen Minuten, auch wenn die Situation absolut aussichtslos erscheint. Scotty bekommt’s hin. Und noch dazu bleibt er sogar in den stressigsten Situationen immer (halbwegs) gelassen (außer jemand beleidigt sein Schiff). Immerhin ist er das einzige (männliche!) Rothemd, dass all die Katastrophen im Weltall überlebt!

What’s he good at? Repair things. All things. In a few minutes although the situation seems to be completely hopeless. Scotty wangles everything. And even in the most stressful situations he still keeps (more or less) calm (expect when somebody offends his ship). In the end he’s the only (male!) redshirt that survives all these catastrophes in space!

Darum mag ich ihn am liebsten: Er kann tote Raumschiffe innerhalb von wenigen Minuten wieder zum Leben erwecken … reicht das nicht? Außerdem sieht er mit seinen Knopfaugen so unschuldig nett aus. (Und noch dazu wird er in der modernen Version von Simon Pegg gespielt!)

That’s why I like him best: He’s able to bring dead ships back to live in minutes … isn’t that enough? Additionally he looks so innocently nice with his beady eyes. (And in the modern version he’s played by Simon Pegg!)

Runner-up: Spock. Oder auch McCoy. Eigentlich alle außer Kirk.

Runner-up: Spock. Or McCoy. Everbody except Kirk.

4. Marshall Erikson – How I Met Your Mother

Wer ist das? Marshall (Jason Segel) ist der beste Freund von Ted, der in How I Met Your Mother sehr ausführlich erzählt, wie er die Mutter seiner Kinder kennenlernte.

Who’s that? Marshall (Jason Segel) is Ted’s best friend who tells his children very detailed how he met their mother  in How I Met Your Mother.

Was kann er? Marshall ist in erster Linie ein liebenswerter Lulatsch. Er ist ziemlich lang, sehr gutherzig, extrem abergläubig und überaus romantisch (vermutlich romantischer als seine Frau Lily). Außerdem träumt er davon, die Umwelt zu retten. Ach ja, und er ist Jurist – also auch nicht gerade dumm.

What’s he good at? In first place Marshall is a likeable beanpole. He’s very tall, very kind-hearted, extremely superstitious and very romantic (probably more romantic than his wife Lily). And he dreams of saving the environment. Oh, and he is a jurist – so he’s also quite clever.

Darum mag ich ihn am liebsten: Auch wenn ich nicht besonders auf Romantik stehe: Marshall ist einfach zu nett, als dass man ihn nicht lieben könnte! Außerdem ist er wie ich ein großer Umweltschützer.

That’s why I like him best: Though I’m not into romantics: Marshall is just too nice to not love him! And he’s a big ecologist – like me.

Runner-up: Robin Scherbatsky. Die steht nämlich auch nicht auf Romantik.

Runner-up: Robin Scherbatsky. She doesn’t like romantic, too.

3. James “Sawyer” Ford – Lost

Wer ist das? Sawyer (Josh Holloway) ist einer von vielen, die bei Lost auf einer (nicht ganz so) einsamen Insel gestrandet sind.

Who’s that? Sawyer (Josh Holloway) is one of many who stranded on a (not that) lonely island in Lost.

Was kann er? Mürrisch sein und fluchen. Die meiste Zeit hängt er nur rum, ist ein bisschen asozial, liest und schert sich einen Dreck um die anderen. Oder er lässt den Macho raushängen. Immerhin ist er ein verurteilter Betrüger. Außerdem ist er gut darin, sich Spitznamen auszudenken.

What’s he good at? Being grumbly and cursing. Most of the time he just hangs around, is quite anti-social, reads and doesn’t care about the others. Or he plays the macho. In the end he’s a convicted fraud. And he’s good at giving nicknames.

Darum mag ich ihn am liebsten: Sawyer mag ein Arsch sein, aber tief in seinem Herzen ist er ein guter Junge. Und der Einzige auf der Insel mit Verstand. (Nicht zu vergessen, dass er gut aussieht.)

That’s why I like him best: Swayer might be a douchebag but deep inside he’s a good boy. And the only one on the island with a little sense. (And not to forget that he looks fine.)

Runner-up: Desmond Humes und Daniel Farraday. Hauptsache nicht Jack Shepard.

Runner-up: Desmond Humes and Daniel Farrady. Not Jack Shepard.

2. Lane Kim – Gilmore Girls

Wer ist das? Lane (Keiko Agena) ist Rory Gilmores beste Freundin und Drummerin bei Hep Alien.

Who’s that? Lane (Keiko Agena) is Rory Gilmore’s best friend and drummer of Hep Alien.

Was kann sie? Lane stammt aus einem streng christlichen Elternhaus, aber ihre große Liebe ist der Rock’n’Roll. Sie weiß wirklich alles über Rock-Musik, muss ihr Leben aber unter Bodendielen verstecken. Schließlich wird sie Schlagzeugerin in einer Band und schafft es dabei auch noch sehr gut, drei Jungs halbwegs unter Kontrolle zu halten. Zwar ist Lane nicht so hochintelligent wie ihre Freundin Rory, aber sie ist lebensklug.

What’s she good at? Lane comes from a very Christian family but her big love is rock’n’roll. She knows absolutely everything about rock music but has to hide her life under the floor. Finally she’s becoming drummer in a band and manages to keep three guys under control. Lane is not that highly skilled as her friend Rory but she’s kind of wise.

Darum mag ich sie am liebsten: Lane ist cool, weil sie sich durch all die Widrigkeiten ihres Lebens durchboxt, ohne jemals böse oder verbittert zu werden. Gelassen nimmt sie ihre überstrenge Mutter hin und sucht sich einfach ihren Weg. Außerdem spielt sie in einer Band und ist einfach süß.

That’s why I like her best: Lane is cool because she pushs through against all odds, withtout getting mean or bitter. She keeps cool towards her super severe mother and just looks for her way. And she’s playing in a band and is just sweet.

Runner-up: Jess Mariano … ach, eigentlich alle. Außer Dean Forrester.

Runner-up: Jess Mariano … everybody … except Dean Forrester.

1. Sherlock Holmes – Sherlock

Wer ist das? Blöde Frage. Er ist Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch).

Who’s that? Stupid question. She’s Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch).

Was kann er? Er ist der genialste Detektiv aller Zeiten. Außerdem ist ein arroganter Soziopath und Angeber, der ständig alle Leute beleidigt und sich halbtot langweilt, wenn er gerade keinen mysteriösen Mordfall lösen kann.

What’s he good at? He’s the most genius detective of all times. And he’s an arrogant sociopath and show-off who offends all people all the time and is bored to death when he has no mysterious murder case to solve.

Darum mag ich ihn am liebsten: Das ist tatsächlich eine gute Frage. Bei genauer Betrachtung ist Sherlock nämlich kein besonders liebenswerter Mensch. Er hat außer John eigentlich keine Freunde und auch zu dem ist er nicht wirklich nett. Trotzdem ist Sherlock cool. Vielleicht auch einfach deswegen, weil er die Freundschaft eines so liebenswerten Mannes wie John Watson erringen konnte. Oder einfach, weil Benedict Cumberbatch selbst immer so super nett rüber kommt. Oder was meint ihr?

That’s why I like him best: Good question. At close view Sherlock is not a very likeable person. Except for John he doesn’t really have friends and even to him he is not really nice. Still Sherlock is cool. Maybe because he could win the friendship of such a loveable guy like John Watson. Or just because Benedict Cumberbach himself always seems to be such a nice guy. What do you think?

Runner-up: John Watson. Ohne Frage. Die beiden gehören zusammen.

Runner-up: John Watson. Hands down. These two belong together.

Und wer sind deine TV-Lieblinge?

And who are your TV favourites?

The past week in pictures #19

3 Feb

Kennt ihr das? Man fühlt sich krank, ruht sich aus, fühlt sich wieder besser … und zwei Tage später fühlt man sich wieder krank. So geht’s mir im Moment.

Do you know that? You’re feeling ill, rest, feeling better … and two days later you’re feeling ill again. That’s what I’m going through in the moment.

Gilmore Girls, tea

1. Was gibt es Besseres, wenn man sich nicht gut fühlt, als Tee und die Gilmore Girls?

1. What’s better if you’re feeling ill than tea and the Gilmore Girls?

Sherlock, Martin Freeman, Benedict Cumberbatch

2. #sherlocklives

Autumn movies 2013

20 Sep

Bei Steffis “Frage-Foto-Freitag” geht es diese Woche um Filme. Das ist ja mein Spezialgebiet. Easy.

Steffi’s “photo question friday” is about movies this week. That’s my special subject! Easy.

Simon Pegg as Scotty in Star Trek.

1. Star Trek Into Darkness war pünktlich zur Veröffentlichung in meinem Briefkasten. Ich bin mir sicher, dass ich ihn noch einige Male gucken werde. Allein schon wegen Scottys (Simon Pegg) tollem schottischen Akzent. ❤

1. I got Star Trek Into Darkness perfectly on time on release date. I’m pretty sure I will watch it several times again. Just because of Scotty’s (Simon Pegg) gorgeous Scottish accent. ❤

Watching this autumn: Sherlock

2. Wenn alle sagen, dass es genial sein soll, dann muss ich mir das doch auch mal ansehen. Und bisher finde ich Sherlock auch ziemlich cool.

2. When everbody says it’s brilliant I have to check it, too. And so far I think that Sherlock is awesome.

3. Simon Pegg, die Zweite. Letzte Woche lief The World’s End an, den durfte ich natürlich nicht verpassen. Wie er mir gefallen hast, erfährst du hier.

3. Simon Pegg, #2. Last week The World’s End started in Germany and I of course couldn’t miss it. You can read here, how I liked it.

Going to watch Snow White and the Huntsman

4. Liegt für’s Wochenende bereit: Snow White and the Huntsman. Hauptsächlich wegen Chris Hemsworth.

4. On the agenda for the weekend: Snow White and the Huntsman. Mostly because of Chris Hemsworth.

Hellraizer Kaizer in the Kaizers Orchestra documentation

5. Die Folgen der Doku über Kaizers Orchestra auf tvvest.no türmen sich mittlerweile. Aber verpassen darf ich sie natürlich nicht, auch wenn ich nicht  mal die Hälfte verstehe.

5. There are still a lot of parts of the Kaizers Orchestra documentation on tvvest.no which are yet to be seen. But can’t miss them, of course not. Even though I bearly understand half of it.

Love, Larissa